Skip to main content

Ein Schlafsack für jede Gelegenheit- So treffen Sie die richtige Wahl

 

Egal, ob beim Zelten im Freien, auf Festivals oder auch beim Outdoor-Trip, der richtige Schlafsack darf bei vielen Aktivitäten nicht fehlen, um eine angenehme Nachtruhe genießen zu können. Das richtige Modell zu finden ist allerdings gar nicht so leicht, vor allem, wenn man sich die große Auswahl in Geschäften oder auch im Internet ansieht. Um die richtige Wahl zu treffen, ist es daher zunächst wichtig sich darüber im Klaren zu werden, welche Funktionen der für Sie am besten geeignete Schlafsack erfüllen muss, damit Sie auch lange Freude an diesem haben werden.

 
Bei uns erfahren Sie nun, welche verschiedenen Varianten von Schlafsäcken auf dem Markt verfügbar sind, wie sich diese voneinander unterscheiden und welche Vor- beziehungsweise Nachteile die einzelnen Varianten mit sich bringen. Außerdem geben wir Ihnen wichtige Tipps zur richtigen Pflege und Aufbewahrung Ihres neuen Schlafsackes, so dass dieser möglichst lange unversehrt bleibt.

 

Die wichtigsten Schlafsackformen im Vergleich

Es gibt aktuell drei besonders beliebte Schlafsackmodelle auf dem Markt und dabei handelt es sich um:
• Mumienschlafsäcke
• Eiförmige Schlafsäcke
• Deckenschlafsäcke
Diese stellen wir Ihnen nun genauer vor.

 

Mumienschlafsäcke – so trotzen Sie selbst den niedrigsten Temperaturen

Wenn Sie sich für einen Mumienschlafsack entscheiden, so brauchen Sie sich auch in den kältesten Regionen keine Sorgen darüber machen, dass Sie beim Übernachten im Freien frieren müssen, da diese dank ihrer einzigartigen Form für eine perfekte Wärmeisolierung sorgen.

 
Zudem passt sich der Mumienschlafsack perfekt an den Körper an, wodurch kaum überflüssiges Material notwendig ist, das den Schlafsack schwerer machen würde. Mumienschlafsäcke zeichnen sich daher auch durch ihr extrem niedriges Gewicht aus und das stellt einen großen Vorteil bei Outdooraktivitäten dar. Es ist allerdings wichtig, dass der Mumienschlafsack in der richtigen Größe gekauft wird, um all diese Vorteile auch richtig nützen zu können. Der Schlafsack kann aus diesem Grund auch nicht so leicht von mehreren Personen verwendet werden, außer diese haben alle ungefähr die gleiche Körpergröße.

 

Deckenschlafsäcke – viel Platz zu günstigen Preisen

Kaufen Sie hingegen einen Deckenschlafsack, so können Sie sich über ein sehr geräumiges Modell freuen, das vor allem bei sommerlichen Temperaturen verwendet werden kann. Deckenschlafsäcke heißen so, weil sie komplett geöffnet werden können und sich somit auch als Decke zum Beispiel für ein Picknick eignen. Der Nachteil bei diesen Schlafsäcken ist darin zu finden, dass Sie bei sehr kühlen Temperaturen einfach zu dünn sind und nicht warmhalten, allerdings sind sie bereits zu sehr niedrigen Preisen erhältlich.

 

Eiförmige Schlafsäcke – der perfekte Universalschafsack für jede Gelegenheit

Sind Sie auf der Suche nach einem Kompromiss zwischen einem Decken- und einem Mumienschlafsack, so sollte Ihre Wahl auf ein eiförmiges Modell fallen. Durch die Form, die an ein Ei erinnert hat man im Knie- und Schulterbereich sehr viel Platz, am Hals und an den Füßen sind diese Modelle allerdings eng, weshalb Sie warm halten und sich die Temperatur sehr gut regulieren lässt. Da die eiförmigen Schlafsäcke alle guten Eigenschaften der beiden bereits vorgestellten Varianten in sich vereint, sind diese zu guten, wenn auch nicht sehr günstigen Preisen erhältlich. Das Preis-Leistungsverhältnis bei diesen Modellen ist allerdings unschlagbar.

Das richtige Material für Ihren Schlafsack: Daune oder doch lieber Kunstfaser?

 

Die Vorteile von Daunen

Haben Sie sich erstmal für eine Form entschieden, die Ihr Schlafsack haben soll, stellt sich natürlich auch noch die Frage der Füllung. Entscheiden Sie sich für eine Daunenfüllung, so werden Sie zunächst etwas mehr Geld für ein solches Modell ausgeben müssen, es bietet allerdings im Gegenzug dazu auch den besten Schlafkomfort. Das liegt vor allem daran, dass Dank der Daunen die Temperatur viel besser reguliert wird und der Verbleib in diesem bei einem großen Temperaturbereich als angenehm empfunden werden kann. Ein weiterer Vorteil bei Schlafsäcken, die mit Daunen gefüllt sind ist der, dass sie sehr leicht sind und sich auch sehr klein zusammenfalten lassen.

 
In die Daunenfüllung werden auch immer Gänsefedern gemischt, die zwar teurer sind, dafür allerdings auch die Qualität des Schlafkomforts weiter erhöhen. Das Verhältnis der Füllung wird dabei immer folgendermaßen angegeben:

 
Eine Füllung 90/10 bedeutet, dass sich 90% Daune und 10% Federn in dem Modell befinden. Es ist daher sehr leicht und warm, bei großer Feuchtigkeit kann die Füllung allerdings schnell klumpen.
Die 80/20 Füllung ist zwar etwas schwerer, dafür aber um einiges unempfindlicher als die 90/10 Variante.
Schließlich gibt es auch noch eine 70/30 Füllung, die den Schlafsack noch schwerer macht, allerdings einen hervorragenden Schlafkomfort bietet und auch sehr strapazierfähig ist.

 

Die Vorteile von Kunstfaser im Schlafsack

Entscheiden Sie sich jedoch gegen Daunen und stattdessen für einen Schlafsack mit Kunstfaserfüllung, so bringen auch diese Modelle einige Vorteile mit sich. Sie trocknen zum Beispiel viel schneller als die Daunenvariante, was vor allem bei längeren Ausflügen in die Natur besonders praktisch ist. Des Weiteren ist die sogenannte Komprimierung bei weitem geringer. Dadurch lässt sich die Kunstfaser nicht so zusammendrücken und Sie haben daher immer eine weiche Schicht, auf der Sie sich bequem betten können.

 
Ein weiterer Vorteil, der Ihnen beim Kauf eines Schlafsackes wahrscheinlich schnell ins Auge springen wird ist, dass Kunstfaserschlafsäcke um einiges günstiger sind als Modelle mit Daunenfüllung, sie halten daher aber im Normallfall auch nicht solange und müssen schneller wieder ersetzt werden.
Vor allem wenn Sie in Gegenden unterwegs sind, in denen eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, wie zum Beispiel in tropischen Ländern, ist ein Schlafsack mit Kunstfaserfüllung besser geeignet, da diese widerstandsfähiger sind und nicht so leicht von Schimmel und Mikroben befallen werden.

 

Die besonderen Eigenschaften des verschiedenen Außenmaterialen

Ein weiterer Punkt, der bei der Wahl des richtigen Schafsackes nicht außer Acht gelassen werden darf, ist das richtige Außenmaterial. Schließlich verliert ein Mensch pro Nacht zwischen 250g und 500g Feuchtigkeit, die natürlich mithilfe des Schlafsackgewebes nach außen transportiert werden sollte. Die meisten Hersteller bieten daher Schlafsäcke mit Nylon, Polyester oder Microfasergewebe als Außenmaterial an. Diese sind bestens geeignet, keine Feuchtigkeit hineinzulassen, aber dennoch eine Luftzirkulation zu ermöglichen, so dass sich Feuchtigkeit und Hitze nicht im Schlafsack stauen.

 

Der perfekte Schlafsack für jede Temperatur

Seit 2005 gelten die europäischen Richtlinien für die Temperaturbereiche, in denen ein Schlafsack eingesetzt werden kann. Es handelt sich dabei um die EU-Norm EN 13537, mit der mittlerweile ein jeder Schlafsack gekennzeichnet sein muss. Der Schlafsack sollte zumindest mit dem Wert „Komfort“ ausgezeichnet sein, um Ihnen ein angenehmes Temperaturempfinden zu ermöglichen, wobei auch eine Isomatte als Unterlage meist mehr als empfehlenswert ist. Auf diese Weise werden Sie nicht nur weicher liegen, auch vor der Kälte und Nässe am Boden ist man bestens geschützt.

 

Weitere Faktoren, die Sie bei Ihrer Kaufentscheidung beachten sollten

 

Kapuze und Wärmekragen beim Schlafsack

Wie wir alle wissen, verliert der Mensch die meiste Körperwärme über den Kopf und deshalb ist es vor allem in kalten Regionen sehr wichtig, dass der von Ihnen gewählte Schlafsack eine Kapuze besitzt die sich im besten Fall auch noch mit einem Kordelzug enger stellen lässt. Auf diese Weise ist der Schlafsack um einiges wärmer und auch ein sogenannter Wärmekragen, der sich am Hals befindet, sorg für diesen besonderen Komfort.

 

Der geeignete Reißverschluss

Wenn Sie sich für einen Schlafsack entscheiden sollten Sie darauf achten, dass die Reißverschlüsse innen mit Stoff abgedeckt und somit geschützt sind. Probieren Sie die Reißverschlüsse auch mehrmals bereits im Geschäft auf ihre Funktionstüchtigkeit, damit Sie später keine böse Überraschung erleben. Ob Sie sich für ein Modell entscheiden bei dem sich der Verschluss links oder rechts entscheiden, ist dabei ganz Ihrem Geschmack überlassen.

 

So pflegen Sie Ihren Schlafsack richtig

Zunächst ist es wichtig, sich die Herstelleranweisungen durchzulesen, da je nach Material und Füllung jeder Schlafsack etwas anders gepflegt werden muss. Dennoch gibt es auch einige Tipps, die bei der Pflege aller Schlafsäcke berücksichtigt werden sollten:

 
• kleine Risse und Löcher sollten immer vor dem Waschen repariert werden, da die Füllung sonst beschädigt werden kann
• Schließen Sie alle Verschlüsse
• Verzichten Sie auf Weichspüler
• Bei Waschmaschinenwäschen geben Sie nur einen Schlafsack hinein, stellen Sie den Feinwaschgang ein und bei Daunenfüllungen sollten auch drei Tennisbälle mit in die Maschine
• Handwäschen finden am besten in der Badewanne statt und der Schlafsack sollte dabei eine Stunde eingeweicht werden. Zum Schluss auf ausreichen Ausspülen nicht vergessen

• Der Trocknen des Schlafsackes sollte nicht bei direkter Sonneneinstrahlung, aber dennoch an frischer Luft erfolgen, das gilt allerdings vor allem bei Kunstfasern. Daunenschlafsäcke können hingegen auch bei 40°C in den Trockner gegeben werden, wobei auch hier die drei Tennisbälle nicht fehlen sollten. Wenn Sie den Daunenschlafsack aber ebenfalls im Freien trocknen möchten ist es wichtig, diesen alle 30 Minuten durchzuschütteln, da die Daunen sonst klumpen könnten. Was Sie jedoch keinesfalls machen sollten ist, den Schlafsack auszuwringen, da Sie in ansonsten beschädigen würden

 

Diese Aufbewahrungsregeln sollten bei einem Schlafsack beachtet werden

Haben Sie einen neuen Schlafsack gekauft, werden Sie diesen früher oder später auch verstauen müssen, wobei es hierbei einige Dinge gibt, die Sie dabei beachten sollten. Absolut schädlich für einen Schlafsack ist es zum Beispiel, wenn Sie diesen immer in dem Packsack geben, den Sie beim Kauf des Schlafsacks erhalten haben. Viel besser ist hingegen ein großer Baumwollbeutel oder auch ein Kissenbezug, da die Füllung sich auf diese Weise entfalten kann. Lüften Sie Ihnen Schlafsack auch immer wieder und waschen Sie diesen nur wenn es absolut notwendig ist.

Wenn Sie all diese Punkte beachten, werden Sie bestimmt viel Freude an Ihrem neuen Schlafsack haben.